In unserer Familie leben Berner Sennenhunde seit 1975, deshalb bedeutet der dreifarbige pelzige Bär den „Hund” für mich seit meiner Kinderzeit. Seitdem habe ich auch andere Rassen kennengelernt, aber das wunderbare Temperament, die Intelligenz und das dekorative Außenbild konnten die anderen Rassen für mich nicht übertreffen. Es war eindeutig seit meiner Kinderzeit, wenn ich mich einmal in eigenes Einfamilienhaus umziehe, werde ich eigenen „Hund“, d.h. BERNER haben. Am Ende 2004 haben wir uns mit meinem Mann in Einfamilienhaus umgezogen, und auch unsere ersten eigenen Hunde haben sich natürlich sofort mitgezogen: Szárhegyaljai Rachel und Venyim Gyöngye Molly.



Im Sommer 2005 hat sich Berry zu ihnen gesellt, wer wurde nach einer in Ketten verbrachten Gefangenschaft von drei Jahren aufgenommen. Er hat sich sehr schnell die Freiheit, das regelmäßige Futter und die ausgezeichnete Bernergesellschaft angewöhnt. Noch in jenem Herbst hat sich auch das jüngste Mitglied der jetzigen Mannschaft, Csini, d.h. Maglód-Falvi Pretty Girl zu ihnen gesellt.

In den vorigen Jahren wurde auch mein Mann ein so entschlossener Bernerfreund dankend unseren Hunden, als ich bin, so organisieren wir Programm gemeinsam mit unseren Hunden und Bernerfreunden regelmäßig.